Der Lebensraum - baum oder: die Freiheit, die ich meine

Grösse: 175 / 120

1.Mose 1,28-31

An sich gibt es auf der erde genug rohstoffe um allen ein gutes leben zu ermöglichen. Wir menschen im sogenannt christlichen abendland sind es jedoch gewohnt, diese rohstoffe derart zu verschwenden, dass wir gar nicht mehr merken was wir da eigentlich tun, und das geht auf die kosten der umwelt und der folgenden generationen. Dies alles geschieht in einem mass, dass in absehbarer zeit unsere umwelt derart vergiftet sein wird, so dass ein normales leben gar nicht mehr möglich sein wird. Wenn man dazuhin noch bedenkt, dass inzwischen auch Indien und China munter industriell aufrüsten, dann wird es einem schon zwanghaft schwarz vor augen. Trotzdem wird um des schnöden profites wegen munter weiter ausgebaut und ausgebeutet. Die gesetze, die eine schonende nutzung der rohstoffe garantieren sollen, sind nichts weiter als unzureichende krücken um die macht der mächtigen anzusichern und ihren gewinn auf kosten der umwelt weiter zu äufnen. Der konsumorientierte mensch sieht das leiden der schöpfung nicht, denn die sicht ist durch konsumverschwendung, genusssucht und wellnessbewegung gestört.