Währung und Sicherheit

Grösse: 60 / 40

Matthäus 6,19-21

Es ist bedrückend wie sehr wir menschen uns auf das Haben, den besitz von materiellen werten und statussymbolen ausgerichtet haben und unseren selbstwert fast ausschliesslich von daher ableiten. Wir suchen unsere Identität im präsentieren von materiellen gütern, die wir auch durch das anhäufnen von schulden gekauft haben. Wir suchen die freiheit und sicherheit im sammeln von besitztümern. Was ist das aber für eine freiheit, die gleichzeitig in grosse abhängigkeit führt? Was ist das für ein Gott, der uns weismachen will, im besitz etwas finden zu können, das uns sicherheit geben könnte? Alle materiellen dinge sind wandelbar und auf das immanente begrenzt, die seele jedoch ist für die ewigkeit bestimmt (siehe Prediger 3,11) für das transzendente. NUR diesen "besitz" werden wir beim sterben mitnehmen, dann wird nur das zählen, was wir im leben weitergegeben haben. Die schuldvergebung in Jesus Christus alleine gibt eine tragende sicherheit, weil ER der einzige mensch ist, der vom tod zurückgekehrt ist um uns zu zeigen, was wahrheit ist und was nach dem sterben kommt.